• Back2Health Heidelberg

Manuelle Lymphdrainage zur Entstauung des lymphatischen Systems


Die klassische Methode der manuellen Lymphdrainage ist eingebettet in das Gesamtkonzept einer physikalischen Entstauungs-Therapie zur Behandlung von Ödemen und der damit verbundenen individuellen Schmerzsymptomatik. Massage- und Grifftechniken bringen das Lymphsystem wieder ins Gleichgewicht, Schwellungen bilden sich zurück, Schmerzen werden deutlich gelindert.


Die manuelle Lymphdrainage (MLD) gehört zu den physikalischen Therapien und wird eingesetzt, um eine Entstauung zu initiieren. Die heilsamen Effekte werden dabei durch gezielte, sanfte Massagen erreicht. Es bedarf einer qualifizierten Ausbildung und umfassender Erfahrung, um die Dehn- und Verschiebetechniken sowie die speziellen Griffe korrekt durchzuführen. Ziel ist die Anregung des Lymphflusses durch Aktivierung der Lymphbahnen. Wenn dies gelingt, fließt die Lymphflüssigkeit besser ab und Ödeme werden gelindert oder verschwinden vollkommen. Patienten mit unterschiedlichen Beschwerden profitieren von der Entstauungs-Therapie. Zu Ödemen kommt es häufig nach Operationen oder Unfällen. Außerdem wird die manuelle Lymphdrainage im Verlauf einer Tumorbehandlung mit Entfernung der Lymphknoten durchgeführt.

Neben diesen Anwendungsgebieten hat sich die MLD bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparats bewährt, die mit einer Schwellung einhergehen. Wir behandeln in unserer Praxis für Physiotherapie auf diese Weise Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen oder Muskelfaserrisse. Rheuma, Morbus Sudek, Verbrennungen sind weitere Beispiele für die Anwendbarkeit der Manuellen Lymphdrainage. In vielen Fällen kann die Gabe von Schmerzmitteln erheblich reduziert und die Heilung beschleunigt werden. Sogar bei ausgeprägten lymphatischen Krankheitsbildern werden in Kombination mit Kompressionsverbänden, Bewegungstherapie und Hautpflege Erfolge erzielt.


Doch wie funktioniert die MLD? Das Lymphsystem durchzieht unseren gesamten Körper mit einer netzartigen Struktur. Der Physiotherapeut ist dafür ausgebildet, dieses System durch gezielte Grifftechniken zu aktivieren. Mit Dehn- und Verschiebetechniken wird die Pumpleistung der Gefäße optimiert, sodass die Lymphflüssigkeit ungehindert weitergeleitet wird. Die Ödemflüssigkeit wird somit von der geschwollenen Körperpartie zu gesunden Körperregionen verschoben. Im Gegensatz zur Massage wird dabei keine gesteigerte Durchblutung angeregt.


Wie kommt es zu Lymphödemen? Die Ursachen sind vielfältig. Teilweise ist die Neigung zur Bildung von Lymphödemen angeboren. In vielen Fälle verursacht jedoch eine entzündliche, oft chronische Erkrankung die Ödeme. Flüssigkeit staut sich im Gewebe und dies wird durch Schwellungen sichtbar. Prinzipiell können diese Schwellungen an jeder Körperstelle auftreten. Meist sind die Gliedmaßen betroffen. Um schnell Therapieerfolge zu erreichen, werden Patienten zunächst ein- bis zweimal täglich behandelt. Manchmal steckt keine Erkrankung hinter den Ödemen. In der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Ödemen, die sich besonders nach langem Stehen bilden. Auch wenn in diesen Fällen eine Behandlung meist nicht zwingend erforderlich ist, verursachen die Ödeme einen erheblichen Leidensdruck. Mit einer manuellen Lymphdrainage verschaffen wir Schwangeren in unserer Praxis für Physiotherapie Erleichterung. Ein weiterer nicht-medizinischer Anwendungsbereich ist die Behandlung einer Zellulitis.


Die Behandlung erfolgt durch kreisende Bewegungen, wobei der Physiotherapeut vier Griffe einsetzt: den Pump-, Dreh- und Schöpfgriff sowie den sogenannten „stehenden Kreis“. Hinzu kommen je nach Erkrankung Ergänzungsgriffe. Im Anschluss an die manuelle Lymphdrainage erfolgt die Kompressionstherapie, bei der die entsprechende Körperregion eingewickelt wird. Auf diese Weise wird einer Neubildung des Ödems vorgebeugt. Die MLD hat sich bei den oben genannten Krankheitsbildern bestens bewährt. Es ist jedoch wichtig, dass die Therapie von professionellen Physiotherapeuten durchgeführt wird. Ein großer Vorteil dieser nicht-invasiven Behandlungsmethode besteht darin, dass bei ordnungsgemäßer Durchführung keine Risiken bestehen. Ihr Physiotherapeut wird Ihnen genau erläutern, wie Sie zum Behandlungserfolg beitragen können und Sie umfassend beraten.

10 Ansichten

Back 2 Health, Heidelberg

Privatpraxis für Physiotherapie

Adrian Xavier & Marius Henseler

Montag bis Donnerstag 7-20 Uhr
Freitag 7-16 Uhr



© 2017 All rights reserved
Impressum